Pulled Pork- oder der leckerste Schweinebraten der Welt! :-)

Pulled Pork aus dem Zaubermeister / Ofenmeister

Hallo Ihr Lieben!

Dieses Rezept stand schon lange auf meiner Wunschliste. 

Am Vortag mariniert man das Fleisch und am nächsten Tag kommt es für mehrere Stunden in den Backofen. 

Eine Zubereitungsart, die sich lohnt!

Probiert es unbedingt aus und freut Euch auf ganz zartes und saftiges Fleisch, dass beim Anblick schon zerfällt.

Pulled Pork stammt aus Amerika und ist dort sehr beliebt. Mit dem Zaubermeister konnte ich dieses wirklich tolle Gericht zu mir nach Hause holen. :-)

Ein Genuss mit Brot, Zaziki und Krautsalat.

Viel Spaß beim nachkochen.

Download
Pulled Pork.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.9 MB

HIer seht Ihr meine Lieblingsversion.

Einfach mit Krautsalat und Zaziki als Burger.

Ich habe Giabatta- Brötchen genommen, ich mag sie wegen der Knusprigkeit lieber als normale Burger-Brötchen.

 

Am Vortag wird das Fleisch mit dem Senf und den Gewürzen eingerieben und zum marinieren in Frischhaltefolie verpackt.

Dann ab in den Kühlschrank damit.

Am nächsten Tag:

Zwiebeln in Ringe schneiden und als "Bett" in den Zaubermeister legen.

Die Sauce anrühren und zu den Zwiebeln gießen.

Nun das fertig marinierte Fleisch dazu.

Jetzt den Zaubermeister mit dem Deckel verschließen und für 7 Stunden bei 150 Grad in den Backofen geben.

Nach 3 Stunden einmal das Fleisch wenden.

Das Ergebnis nach 7 Stunden im Backofen. :-)

Das Fleisch nun vorsichtig aus dem Zaubermeister nehmen und in eine Schale legen.

Die Sauce, die noch im Zaubermeister ist, kann später mit dem Fleisch vermischt werden.

Jetzt nimmt man 2 Gabeln und zerrupft das Fleisch. 

Fertig. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Alicia (Sonntag, 21 August 2016 14:37)

    Hallo, super Rezept! Welche Sauce rührst du dazu an und mit welchen Gewürzen würzt du das Fleisch? :)

  • #2

    Anne (Donnerstag, 10 August 2017 08:49)

    Hallo, verkürzt sich die Garzeit, wenn man nur 1 kg Fleisch verwendet?

  • #3

    Steffi (Donnerstag, 10 August 2017 09:29)

    Nein, leider nicht. Die Garzeit bleibt gleich.