Spekulatiuskekse vom Zauberstein von Pampered Chef®
Rezept

Spekulatiuskekse aus dem Backofen

Spekulatiusplätzchen, einfach und lecker gezaubert

Knusprige Spekulatiuskekse

Adventszeit ist Backzeit und ein süßer, würziger Duft strömt jetzt auch aus meiner Küche. Grund dafür könnten die leckeren Spekulatiuskekse sein, die ich im Winter gerne backe. Diese Kekse schmecken nicht nur fein aromatisch, die Zubereitung geht auch kinderleicht. So eignen sich die Spekulatiuskekse toll für die Weihnachtsbäckerei mit der Familie.

Spekulatius ist wohl eine der Kekssorten, die man im Advent eher nicht selbst macht, sondern lieber kauft. Dabei ist es ganz simpel, den besonderen Geschmack von Spekulatius in ein Gebäck zu bringen. Du kannst dafür einfach bereits fertig gemischtes Spekulatiusgewürz verwenden, das meist aus Zutaten wie Zimt, Nelken, Muskat, Ingwer und Kardamom besteht.

Besonders praktisch an diesem Rezept ist, dass Du die Kekse nicht ausstechen musst. Das spart Zeit und die Umsetzung gelingt auch ungeübten Bäckern. Den würzigen Teig kannst Du mit einer Küchenmaschine oder im Thermomix herstellen. Im Anschluss muss er etwas im Kühlschrank durchziehen, Du solltest dafür zwei Stunden Zeit einplanen oder den Teig einfach schon im Voraus anrühren.
Mein Tipp für immer gleich große Kekse: Ich steche den Teig gerne mit einem kleinen Portionierer ab, bevor ich ihn rolle und mit einem Glas flach andrücke. Damit die Spekulatiuskekse gleichmäßig backen, außen knusprig und innen weich werden, backe ich sie gerne auf dem Zauberstein von Pampered Chef®. Wenn Du wie ich, die Kekse nicht ganz so nackt belassen willst, empfehle ich Dir den Überzug mit Kuvertüre für ein weihnachtlich-schokoladiges Geschmackserlebnis.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Deine Steffi

HIER GEHT ES DIREKT ZUM REZEPT