Rezept

Spiegeleier Windbeutel Gebäck aus dem Ofen

Windbeutel-Teig lecker gefüllt für die Osterzeit

Süßes Brandgebäck mit Aprikosen

Diese Windbeutel im Spiegelei-Look sind eine echte optische Täuschung, denn Eier sind nur im Brandteig verarbeitet. Aprikosen sind das Geheimnis der fruchtigen Windbeutel, die so aussehen, als kämen sie gerade aus der Pfanne. Ich serviere die Spiegeleier-Windbeutel gerne zum Nachmittagskaffee, zu Tee oder Kakao. Am besten schmeckt das Gebäck, wenn es frisch ist, daher ist eine lange Vorbereitung eher nicht zu empfehlen.

Viele schrecken vor der Zubereitung von Brandteig zurück. Wenn Du das Rezept Schritt für Schritt befolgst, gelingt der Teig aber sicher. Besonders gut backt der aufgespritzte Teig auf dem Zauberstein von Pampered Chef®, weil die Stoneware die Hitze des Ofens sehr gleichmäßig in die Teigfladen leitet. Nach 25 Minuten ist das Gebäck außen knusprig und innen herrlich fluffig, die Farbe sollte leicht braun sein. Statt einer reinen Sahnefüllung bestreiche ich die Windbeutel mit einer Mischung aus Sahne und Schmand. Das Topping bilden dann Aprikosenhälften aus der Dose. Mit etwas Puderzucker bestreut ist dieses Rezept perfekt für die festliche Kaffeetafel. Willst Du die Aprikosen durch andere Früchte ersetzen, eignen sich auch eingelegte Birnen oder Kirschen. Im Sommer passen auch frische Erdbeeren gut auf den Windbeutel - er ist dann aber kein Spiegelei mehr.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Deine Steffi

Hier geht es direkt zum Rezept