Gulasch aus dem Zaubermeister (ohne anbraten)

Dieses Gulasch ist perfekt für diese Jahreszeit.

Toll ist, dass ihr das Fleisch nicht anbraten müsst und trotzdem habt ihr eine dunkle Soße und ganz braunes und zartes Fleisch. Der Zaubermeister macht die komplette Arbeit und es schmeckt herrlich. Unbedingt ausprobieren.

Dazu schmecken Kartoffeln oder Klöße.

Download
Malzbiergulasch aus dem Zaubermeister.pd
Adobe Acrobat Dokument 32.4 KB

Backofen vorheizen.

230 Grad Ober/Unterhitze.


Nun Fleisch, Zwiebeln und Paprika und Lorbeerblätter in den Zaubermeister geben. Anbraten des Fleisches ist nicht nötig.


Dann die Soße zubereiten:

Alle Zutaten zusammen verrühren, so dass eine homogene Soße entsteht.

Nun über das Fleisch geben.

Deckel verschließen und im Backofen mind. 2 Std. garen.

Danach bitte das Fleisch probieren und wenn es noch nicht butterzart ist, noch etwas Zeit zugeben. Die Garzeit richtet sich etwas nach der Größe und der Qualität des Fleisches.



Nach der Garzeit den Zaubermeister aus dem Backofen nehmen und evtl. noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Mit 2-3 TL Speisestärke die Soße binden. ( Bitte vorher in Wasser auflösen, sonst gibt es Klümpchen)

:-)

Das Gulasch war herrlich zart und aromatisch. Die Soße war ganz dunkel und sämig.

Dieses Gulasch werde ich nun immer so machen, denn es war kinderleicht zuzubereiten ohne lästiges anbraten auf dem Herd.


Viel Spaß beim ausprobieren!

Kommentar schreiben

Kommentare: 14
  • #1

    Simone (Samstag, 19 März 2016 19:37)

    Superlecker!!! Nur wie kriegt man den zaubermeister wieder sauber???? Danke für das tolle Rezept!

  • #2

    Steffi (Dienstag, 22 März 2016 20:11)

    Einfach den Zaubermeister in heißes Wasser legen und einweichen lassen.
    Ich gebe ihn sogar nach ab und zu in die Spülmaschine, da kann nichts kaputt gehen, aber die Patina leidet etwas. ;-) Das ist für mich aber ok.

  • #3

    Claudia (Freitag, 25 März 2016 15:49)

    Mensch das ist mal ne tolle Idee ! Da ich Mein Gulasch auch nicht gern in der Pfanne anbrate, sondern es schön langsam im Backofen schmore und auch so eine tolle Soße und weiches Fleisch bekomme, ist das aber mal eine gute Alternative.

    Vielen Dank und liebe Grüße sagt Claudia

  • #4

    Kerstin (Montag, 19 September 2016 11:31)

    Für wie viele Personen reicht das Gulasch?
    Kann man die Zutatenmenge noch erhöhen oder ist diese Menge das Limit?
    Bei mir zieht nämlich auch ein Zaubermeister ein und das Rezept hört sich super lecker an.

  • #5

    Steffi (Montag, 19 September 2016 12:27)

    Das Rezept ist für ca. 4 - 6 Personen berechnet und das ist wirklich das Limit. Er war randvoll. :-)

  • #6

    Tanja (Sonntag, 04 Dezember 2016 09:58)

    Habe jetzt auf die schnelle kein MalzBier vorhanden!
    Alternative?!

  • #7

    Steffi (Sonntag, 04 Dezember 2016 12:30)

    Anstatt Malzbier kann man auch Guinness-Bier oder Schwarzbier nehmen.

  • #8

    Sonja (Freitag, 27 Januar 2017 20:11)

    Das Gulasch war super lecker�Tolles Rezept!

  • #9

    Tanja (Samstag, 18 Februar 2017 09:29)

    Geht auch normales Bier? Habe sonst nichts zur Hand???

  • #10

    Steffi (Samstag, 18 Februar 2017 13:46)

    Nein, normales Bier geht leider nicht.

  • #11

    Tanja (Samstag, 18 Februar 2017 15:28)

    Okay... Danke! Wird wahrscheinlich zu bitter werden!

  • #12

    Tanja (Samstag, 08 April 2017 08:39)

    Kann man das Rezept auch schon am Abend zuvor zubereiten und nächsten Tag in den Ofen? Danke

  • #13

    Steffi (Samstag, 08 April 2017 09:30)

    Hallo Tanja, Du kannst das Rezept auf jeden Fall schon am Vortag vorbereiten. Das klappt sehr gut, weil dann die Gewürze noch besser einwirken können. :-)
    Verlängere die Backzeit ggf. um 30 Minuten, weil dann ja alles gekühlt ist.

  • #14

    Doreen (Mittwoch, 26 April 2017 17:18)

    Tolles Rezept, vielen Dank. Ich hatte Schwarzbier genommen.